Fachbereich 7

Sprach- und Literaturwissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Kolloquien

Linguistisches Kolloqium

Das Linguistische Kolloquium organisiert in loser Regelmäßigkeit Vorträge für Lehrende und Lernende, in denen universitätsinterne und -externe SprachwissenschaftlerInnen ihre Forschungsarbeit vorstellen. Es existiert seit 2007 mit dem Ziel, den Austausch zwischen den LinguistInnen an der Universität Osnabrück zu ermöglichen, linguistischen Nachwuchs zu fördern und Kontakte mit Forschenden anderer Universitäten zu knüpfen. Zu den Vorträgen, die ein breites Spektrum von theoretischer bis angewandter Sprachwissenschaft abdecken, sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

Termine im Sommersemester 2017

Vortragsreihe „Linguistik im Beruf“ Im Sommersemester 2017 veranstaltet das Linguistische Kolloquium für Studierende des Fachbereichs die Veranstaltungsreihe „Linguistik im Beruf“. Am Beispiel acht unterschiedlicher Karrierewege ausgehend von einem sprachwissenschaftlichen Studium werden berufliche Alternativen zu Lehramt und universitärer Forschung vorgestellt. An insgesamt vier Terminen dienstags von 18 c.t bis 20 Uhr stellen zweiwöchentlich jeweils zwei Personen ihren beruflichen Werdegang vor. Die Veranstaltung findet in Raum 15/E28 (Seminarstr. 20) statt und alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Termine:

  • 16.05.17
    Johanna Hinz, Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. Anna Karfich, Verein zur pädagogischen Arbeit mit Kindern aus Zuwandererfamilien e.V.
  • 30.05.17
    Carolin Buthke, UniversitätsVerlagWebler Tobias Thelen, Zentrum für Informationsmanagement und Virtuelle Lehre, Universität Osnabrück
  • 13.06.17
    Markus Denkler, LWL-Kommission für Mundart- und Namenforschung Westfalens Julia Werner, Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V.
  • 27.06.17
    Majana Beckmann, NEO Coaching & Beratung Janna Gerdes, Schreibwerkstatt, Universität Osnabrück

Weitere Infos zu der Vortragsreihe

Vergangene Termine

Termine im Sommersemester 2017
  • 02.05.2017
    Rabea Schwarze (Goethe-Universität Frankfurt am Main)
    Sprachentwicklungsstorungen bei fruhen Zweitsprachlernern – Der Erwerb von Kasus, Finitheit und VerbstellungWeitere Infos zu dieser Veranstaltung
Termine im Wintersemester 2016/17

(alle Termine finden im Raum 11/211 statt)

  • 15.11.2016

    Wendy Elvira-García (Phonetics Laboratory, University of Barcelona)
    
Language as evidence: some insights into forensic linguistics
  • 31.01.2016

    Mitarbeitende und Leitung des Büros für Leichte Sprache und Barrierefreiheit, Osnabrück

    Leichte Sprache

    Weitere Infos zu dieser Veranstaltung

Im Wintersemester 2015/16 und im Sommersemester 2016 organisierte das Linguistische Kolloquium die zweisemestrige Veranstaltungsreihe „Was macht eigentlich…? Die linguistische Forschung der Uni Osnabrück stellt sich vor“ statt. Jeweils dienstags von 18 c.t bis 20 Uhr stellen unterschiedliche Professuren mit linguistischem Forschungsschwerpunkt ihre Arbeit vor. Die Vortragsreihe soll nicht nur dem kollegialen Austausch dienen, sondern insbesondere den Studierenden des Fachgebiets die Möglichkeit geben, die Forschung ‚ihrer‘ ProfessorInnen und damit die thematische Bandbreite der Linguistik bzw. Sprachforschung an der Uni Osnabrück – über Vorlesungs- und Seminarinhalte hinaus – kennenzulernen.

Termine der Vortragsreihe „Was macht eigentlich…? Die linguistische Forschung der Uni Osnabrück stellt sich vor“:

27.10.2015 Utz Maas, Universität Osnabrück/Graz
Brüche in der Entwicklung der Sprachforschung in der Mitte des 20. Jhd.: Politisierung und Verfolgung in Deutschland vs. (internationale) Neuausrichtung des Faches

03.11.2015 Jutta L. Mueller, Institut für Kognitionswissenschaft
Neurophysiological evidence for auditory grammar learning in early human development

01.12.2015 Trudel Meisenburg, Institut für Romanistik
Von PFC über IPFC zu (I)FEC

05.01.2016 Peter Bosch, Institut für Kognitionswissenschaft
Referentielle und gebundene Pronomina

19.04.2016 Nikola Kompa, Institut für Philosophie
Metaphern verstehen

03.05.2016 Rolf Schöneich, Institut für Germanistik
Ein etwas anderes Genussystem. Zum Genus der Indefinit- und Interrogativpronomina im Deutschen

24.05.2016 Dirk Siepmann, Institut für Anglistik und Amerikanistik
Wissenschaftssprache diachron: Sprachwandel in den französischen Geistes- und Sozialwissenschaften zwischen 1950 und 2000

14.06.2016 Angela Grimm, Institut für Germanistik
Sprachentwicklung bei mehrsprachigen Kindern im Vorschulalter: Empirische Befunde und Konsequenzen für die Sprachstandsdiagnostik

28.06.2016 Christina Noack, Institut für Germanistik
Vom Nutzen der Orthograpie für einen gelingenden Grammatikunterricht

Die „Was macht eigentlich?“-Vorträge finden jeweils im Schloss (Neuer Graben 29), im Wintersemester in Raum 11/212 und im Sommersemester in Raum 11/211, statt.

Ansprechpartner

Karsten Schmidt

Germanistik / Sprachwissenschaft

Tel.: +49 541 969-4119
Fax: +49 541 969-4256
karschmidt@uos.de

Raum: 41/222
Germanistik
Neuer Graben 40
49074 Osnabrück

Sprechzeiten: dienstags, 13-14 Uhr; Anmeldung über Stud.IP

Julia Hübner

Germanistik/Sprachwissenschaft

Tel.: +49 541 9694199
julia.huebner@uni-osnabrueck.de

Raum: 41/204
Germanistik
Neuer Graben 40
49074 Osnabrück

Sprechzeiten: Di., 14-16 Uhr