Fachbereich 7

Sprach- und Literaturwissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Vortragsreihen im Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaft

Ringvorlesungen

Entre las Américas/Between the Americas

Der zentralamerikanische Kulturraum stellt ein von gesellschaftspolitischen und kulturellen Auseinandersetzungen geprägtes Gebilde dar, in dem US-amerikanische und lateinamerikanische Machtinteressen und Ideologien vielfach im Widerstreit liegen. Gleichwohl stellt dieser Kulturraum, der sich nicht nur geographisch, sondern auch politisch, wirtschaftlich und nicht zuletzt kulturell zwischen den beiden Hemisphären situiert, ein sowohl von der Nordamerika-Forschung wie auch von den Lateinamerika-Studien bisweilen vernachlässigter Gegenstand dar. Dem begegnet die Vorlesungsreihe 'Entre las Américas/ Between the Americas', für die namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Zentralamerika-Forschung gewonnen werden konnten, deren Beiträge unterschiedliche, kultur-, literatur- und politikwissenschaftliche Schwerpunktsetzungen vornehmen und dabei den Gegenstandsbereich aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Die Vorlesungsreihe zielt darauf, den zentralamerikanischen Raum als Zwischenraum zu konturieren, in dem verschiedene Einfluss- und Machtsphären miteinander konkurrieren, sich aber auch überlagern und miteinander verschmelzen. Sie stellt einen spezifischen Beitrag der Osnabrücker Kultur- und Literaturwissenschaft zur Forschung des interdisziplinären Costa-Rica-Zentrums der Universität dar.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Vortragsreihen

Osnabrück Jean Monnet Centre of Excellence in European Studies

Im Wintersemester 2016/17 widmen wir uns der Frage: „Wie viel Solidarität braucht Europa?“.

Den ersten Vortrag dieses Semesters bestreiten am 15.11.2016: Gesa Lüß, Referentin im BMAS und Prof. Dr. Michael Bruter, LSE (London) unter der Überschrift „European Youth on the Edge: Between Doubt and Common Future“. Die Veranstaltung beginnt um 18:15 Uhr in Raum E03 (Süsterstraße 28, 49074 Osnabrück).

Im Sommersemester 2016 haben wir uns in unserer interdisziplinären Vortragsreihe dem Thema „Leadership and Crisis in the EU“ gewidmet.

Berufsfelder für RomanistInnen

Seit 2014 läuft am Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaft in jedem Sommersemester die Vortragsreihe "Berufsfelder für RomanistInnen", zu der auch InteressentInnen anderer geisteswissenschaftlicher Fächer willkommen sind. Primär ist die Reihe für Studierende gedacht, die nicht mit dem Berufsziel Lehramt studieren und deshalb nach interessanten Alternativen zum Lehrerberuf suchen. Aber da ebenso angehende LehrerInnen ihren SchülerInnen in Zukunft bei Fragen der Berufswahl zur Seite stehen werden, ergeht stets auch eine ausdrückliche Einladung an LehramtskandidatInnen.

Im Rahmen der Vortragreihe sprechen VertreterInnen aus verschiedenen Tätigkeitsbereichen, die geisteswissenschaftliche Fächer und insbesondere Romanistik studiert haben. Sie geben den Studierenden einen Einblick in ihren Werdegang, ihr Berufsprofil und ihren Berufsalltag. Der Fokus liegt auf dem praxisnahen Bericht, der durch weiterführendes Informationsmaterial und Kontaktdaten gestützt wird. Auch die Herausforderungen, die ein persönlicher Karriereweg mit sich bringt, werden in den visuell unterstützten Vorträgen beleuchtet. In der anschließenden Diskussion können die Studierenden Fragen stellen und werden auf Wunsch auch ganz gezielt persönlich beraten.

Weitere Informationen erteilen die Verantwortlichen Frau Dr. Rike Bolte und Frau Dr. Andrea Stahl