Fachbereich 7

Sprach- und Literaturwissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Lehrende

Dr. phil. Annette Clamor, M.A.

Fachbereich 7: Sprach- und Literaturwissenschaft
Neuer Graben 40
49074 Osnabrück

Raum: 41/E26
Tel.: 0541/969-6279
E-Mail: aclamor@uni-osnabrueck.de

Sprechzeiten: Di. 12-14 (in der Vorlesungszeit)

Lehrveranstaltungen

Hausarbeiten


Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihrer Hausarbeiten und schriftlichen Ausarbeitungen unbedingt die Empfehlungen und Hinweise des IRL für das Abfassen literatur- und kulturwissenschaftlicher Seminararbeiten

Beauftragte für den Professionalisierungsbereich des FB 7


Mehr Informationen zu Lehrveranstaltungen und Kontakt ...

Gleichstellungsbeauftragte


Mehr Informationen zu Aufgaben und Kontakt ...

Lebenslauf


  • Studium (M.A.) der Romanistik, Literaturwissenschaft, Pädagogik
  • Promotionsstipendiatin der Friedrich-Naumann-Stiftung
  • Promotion zum Dr. phil. mit einer Arbeit über das Jugendwerk Gustave Flauberts
  • Seit Oktober 2001 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Osnabrück
  • Oktober 2004: Preis für gute akademische Lehre der Universität Osnabrück
  • Seit Sommersemester 2007 Beauftragte für den Professionalisierungsbereich des FB 7
  • 2008 bis 2012 Vertreterin der Wissenschaftlichen MitarbeiterInnen im Fachbereichsrat
  • Seit 11.02.2009 dezentrale Gleichstellungsbeauftragte des FB 7

Schwerpunkte in Forschung und Lehre


Literatur und Kunst in ihrem jeweiligen historischen, politischen und soziokulturellen Produktions- und Rezeptions-Kontext:

Wechselbeziehungen zwischen Text und Bild (Karikatur / Bilderzählung / Comic)
Wechselbeziehungen zwischen Musik und Literatur (z.B. Librettoforschung)

Sozialgeschichte des (Musik-)Theaters

Ästhetische 'Aufarbeitung' historischer bzw. politischer Ereignisse/Phänomene (Revolution / Kollaboration / Résistance …)

Europa als Imaginations- und Projektions-Raum (Europa-Mythos: Europa als mythische Figur / Europa-Konzepte / ästhetische Europa-Inszenierungen in Text und Bild)

Instrumentalisierung von Literatur und Kunst zur Konstruktion von Identität (jeweils im europäischen Vergleich):
  • Formen der ästhetischen Inszenierung des Anderen (Nationalstereotypen / Feindbild-Typologien / Weiblicheitskonzepte)
  • Politische Mythen bzw. Politische Mythen-Rezeption
  • Nationalallegorien (Germania / Marianne / Italia / Helvetia / Michel …)
  • Identitätsstiftende Formen der Inszenierung sog. Nationalhelden/-heldinnen (Napoleon / Jeanne d’Arc / Arminius / Vercingétorix)


Forschungsvorhaben zur Politisierung von Literatur und Kunst im 20. Jahrhundert (moderne Panegyrik / Literatur und Kunst als Inszenierungs- bzw. 'Kultstätte' europäischer Feldherren der Moderne)

Publikationen


 

Flauberts Schreiblabor: Lesekultur und poetische Imagination in einem verkannten Jugendwerk. Ffm. [et al.]: Lang, 2002. [Bonner Romanistische Arbeiten; Bd. 79]. [Diss. Universität Bielefeld].
(im November 2000 ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft)

„Ton-Lust als Diskursmodell: Die romantische Musikästhetik als Paradigma für die poetische Suche nach dem ‚anderen Ton’“. In: Interkultureller Austausch in der Romania im Zeichen der Romantik. Akten der Sektion 14 des Deutschen Romanistentags 2003 in Kiel. Hrsg. Michaela Peters; Christoph Strosetzki. Bonn: Romanistischer Verlag, 2003: 149-160.

„Rêve d’enfer (1837): Flauberts Märchen von der neuen Kunst (-produktion)“. In: Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte / Cahiers d’Histoire des Littératures Romanes 28, 1/2 (2004): 33- 49.

„Dekadenz als Kampfbegriff. Der französische Hitler-Kult als literarische Abrechnung mit der III. Republik“. In: Literarische Gegenbilder der Demokratie. Beiträge zum Franko-Romanisten-Kongress in Freiburg/Br. 2004. Hrsg. Brigitte Sändig; Danielle Risterucci-Roudnicky; Timo Obergöker. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2006: 87-99.

„Kultur-Kritik mit spitzer Feder. Von Kunst-Moden und ‚Bürger-Künstlern’“. In: Europäische Karikaturen im Vor- und Nachmärz. Hrsg. Hubertus Fischer; Florian Vaßen. Bielefeld: Aisthesis, 2006: 81-110. [Jahrbuch Forum Vormärz Forschung 2005].

„À la recherche de l’autre: les œuvres de jeunesse de Flaubert comme mise en abyme de la constitution du moi artistique“. In: Nouvelles lectures de Gustave Flaubert. Recherches allemandes. Hrsg. Jeanne Bem; Uwe Dethloff. Tübingen: Narr, 2006: 77-91.

„L’art du rêve ou le rêve de l’art: le jeune Flaubert et son travail esthétique en rêve“. In: Revue Flaubert 6 (2006): Flaubert, rêves, rêveries, hallucinations. [en ligne]
http://flaubert.univ-rouen.fr/revue/revue6/clamor.php

„Desillusion. Flaubert und die literarische Herausforderung der Moderne“. In: Epochale Psycheme und Menschenwissen. Von Montaigne bis Houellebecq. Hrsg. Heinz Thoma; Kathrin van der Meer. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2007: 129-150.

„Roman à thèse ou roman à rêves? Le rêve, élément narratif structurant dans Le Docteur Pascal“. In: Les Cahiers naturalistes 82 (septembre 2008): 139-164.

„Voyage en Hitlérie. Französische „Studienreisen“ ins ‚neue (alte?) Deutschland’“. In: Dazwischen. Reisen - Metropolen - Avantgarden. Festschrift für Wolfgang Asholt. Hrsg. Wolfgang Klein; Walter Fähnders; Andrea Grewe. Bielefeld: Aisthesis, 2009: 199-216.

„Physiologie des bürgerlichen Alltags: der satirische Blick auf einen Sozialtypus der Moderne“. In: Politik, Porträt, Physiologie. Facetten der europäischen Karikatur im Vor- und Nachmärz. Hrsg. Hubertus Fischer; Florian Vaßen. Bielefeld: Aisthesis, 2010: 43-73. [Vormärz-Studien Bd. XVIII].

„(Gesinnungs-)Brücken bauen - Kultur-Kontakte der besonderen Art“. In: Brücken bauen. Kulturwissenschaft aus interkultureller und multidisziplinärer Perspektive. Festschrift für Dorothee Röseberg zum 65. Geburtstag. Hrsg. Marie-Therese Mäder; Chantal Metzger; Stefanie Neubert; Adjaï Paulin Oloukpona-Yinnon; Louise Schellenberg. Bielefeld: transcript, 2016: 145-162.

[Rez.] Karl Hölz: Zigeuner, Wilde und Exoten - Fremdbilder in der französischen Literatur des 19. Jahrhunderts. Berlin: Erich Schmidt, 2002. In: Lendemains 114/115 (2004): 263-265.