Fachbereich 7

Sprach- und Literaturwissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Lehrende

Jennifer Witte, M.Ed.

Germanistik
Neuer Graben 40
49074 Osnabrück

Raum: 41/202
Tel.: 0541 969-4161
E-Mail: jennifer.wolf@uni-osnabrueck.de

Sprechzeiten:

Lehrveranstaltungen

Mitgliedschaften


  • Symposium Deutschdidaktik
  • Nachwuchsnetzwerk des Symposiums Deutschdidaktik
  • Deutscher Germanistenverband
  • Netzwerk Leseforschung
  • Forschungsstelle Geschlechterforschung der Universität Osnabrück

Lebenslauf

2011 – 2014 Studium der Fächer Germanistik und Geographie im 2-Fächerbachelor an der Universität Osnabrück (Abschluss B.A. mit Auszeichnung)
2014 – 2017 Studium der Fächer Germanistik, Geographie und Biologie im Master of Education an der Universität Osnabrück (Abschluss M. Ed. mit Auszeichnung)
2017 – 2022 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Germanistik der Universität Osnabrück (Bereich Literaturdidaktik)
10/2018 – 09/2020 Studiengangskoordinatorin am Institut für Germanistik der Universität Osnabrück
07/2022 Promotion
seit 10/2022 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Postdoktorandin am Institut für Germanistik der Universität Osnabrück (Bereich Literaturdidaktik)

Arbeitsschwerpunkte und Forschung

  • qualitative empirische Forschung
  • Bildungs- und Biographieforschung
  • literarische Bildungsvorstellungen und Werthaltungen
  • Schüler*innenforschung
  • Lesesozialisation und literarische Sozialisation

Publikationen

Wolf, Jennifer (2019): Eine Beispielanalyse nach der wissenssoziologischen Hermeneutik. In: Dawidowski, Christian; Hoffmann, Anna Rebecca und Stolle, Angelika Ruth (2019): Ko-Konstruktion von literarischen Bildungsvorstellungen im Verlauf der gymnasialen Oberstufe. Unter Mitarbeit von Carolin Meier und Jennifer Wolf. Berlin: Peter Lang, 48-56.

Wolf, Jennifer (2019): Ausblick: Entwicklung literarischer Deutungsmuster – Längsschnitt. In: Dawidowski, Christian; Hoffmann, Anna Rebecca und Stolle, Angelika Ruth (2019): Ko-Konstruktion von literarischen Bildungsvorstellungen im Verlauf der gymnasialen Oberstufe. Unter Mitarbeit von Carolin Meier und Jennifer Wolf. Berlin: Peter Lang, 236-253.

Wolf, Jennifer (2020): Über die Entwicklung literarischer Deutungsmuster. Zur methodischen Zusammenführung von narrativen Interviews und Unterrichtsvideographien im qualitativen Längsschnitt. In: Corsten, Michale; Pierburg, Melanie; Wolff, Dennis; Hauenschild, Katrin; Schmidt-Thieme, Barbara; Schütte, Ulrike und Zourelidis, Sabrina (Hrsg.): Qualitative Videoanalyse in Schule und Unterricht, Weinheim/Basel: Belt Juventa, 316-332.

Wolf, Jennifer (2020): Die Entwicklung literarischer Werthaltungen während der Jugend und Adoleszenz. In: ZISU 9/1, 80-94.

Witte, Jennifer (2020): Über die Entwicklung literarischer Deutungsmuster – methodologisch-methodische Anmerkungen zur Konzeption einer qualitativen Längsschnittstudie. In: Dawidowski, Christian; Hoffmann, Anna R.; Stolle, Angelika R.; Witte, Jennifer (Hrsg.): Schulische Literaturvermittlungsprozesse im Fokus empirischer Forschung. Berlin: Peter Lang, 209-230.

Witte, Jennifer (2020): Poesie des Parataktischen und Potenziale von Leerstellen. Didaktische Perspektiven auf Vierzehn (2016) von Tamara Bach. In: Literatur im Unterricht, 21. Jahrgang, Heft 3, 227-240.

zusammen mit Christian Dawidowski, Anna R. Hoffmann, Angelika R. Stolle (2020): Am Einzelfall – Ko-Konstruktion literarischer Bildungsvorstellungen im Leistungskurs Deutsch. In: Dawidowski, Christian; Hoffmann, Anna R.; Stolle, Angelika R.; Witte, Jennifer (Hrsg.): Schulische Literaturvermittlungsprozesse im Fokus empirischer Forschung. Berlin: Peter Lang, 163-208.

Witte, Jennifer (2022): Die Dichotomisierung von lesebezogenen Deutungsmustern am Übergang von der Schule an die Universität – Teilergebnisse einer qualitativen Längsschnittstudie. In: Leseräume. Zeitschrift für Literalität in Schule und Forschung, Jg. 9, Heft 8, 1–19. [hier]

Witte, Jennifer (2022): Postmodernes historisches Erzählen zwischen Fakt und Fiktion. Literaturdidaktische Perspektiven auf Christian Krachts Imperium. In: Standke, Jan und Bernhardt, Sebastian (Hrsg.): Historisches Erzählen in der Gegenwartsliteratur. Perspektiven für den Literaturunterricht.

Witte, Jennifer (i. E. 2023): Kinderliteratur zwischen Phantastik und Realität – Erzählstrukturen in Pembo. Halb und halb macht doppelt glücklich untersuchen. In: Praxis Deutsch, Heft 297.

zusammen mit Christian Dawidowski (vorauss. 2022): Co-Construction of beliefs during the senior class – a project report. In: L1 – Educational Studies in Language and Literature.

Witte, Jennifer (i. D.): Von der Schule an die Universität: Zur Entwicklung von lesebezogenen Deutungsmustern in einer biographischen Übergangssituation. Eine qualitative Längsschnittstudie. Berlin: Peter Lang.