Fachbereich 7

Sprach- und Literaturwissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Lehrende

Einführung in die Literaturinterpretation am Beispiel der Wiener Moderne [NDL1B]


DozentIn: Prof. Dr. phil. Olav Krämer

Veranstaltungstyp: Seminar

Ort: 15/E10: Mo. 10:15 - 11:45 (13x), 22/B01: Montag. 31.01.22 10:00 - 12:00, 22/106: Dienstag. 29.03.22 10:00 - 12:00

Zeiten: Mo. 10:15 - 11:45 (wöchentlich), Ort: 15/E10, Termine am Montag. 31.01.22, Dienstag. 29.03.22 10:00 - 12:00, Ort: 22/B01, 22/106

Beschreibung: In Wien bildete sich um 1900 eine Gruppe meist jüngerer Autoren, die sich mit ihren Werken programmatisch von den herrschenden literarischen Strömungen absetzen und neue, moderne Themen und Formen erproben wollten. Das Schaffen dieser Autoren weist gegenüber anderen Ausprägungen der Moderne im deutschsprachigen Raum deutlich eigenständige Züge auf; daher hat sich für sie in der Literaturgeschichte die Bezeichnung „Wiener Moderne“ etabliert. Zu den bekanntesten Autoren dieser Gruppe gehören Arthur Schnitzler und Hugo von Hofmannsthal. Charakteristisch für die Literatur der Wiener Moderne sind unter anderem psychologisch differenzierte Figurendarstellungen, die kritische Analyse gesellschaftlicher Rollen und die Auseinandersetzung mit dem Phänomen des Ästhetizismus und allgemein mit dem Verhältnis von Kunst und Leben. Im Seminar werden wir anhand von Gedichten, Erzähltexten, Dramen und Essays der Wiener Moderne grundlegende Methoden der literaturwissenschaftlichen Textanalyse und Interpretation einüben.

Literatur: Die behandelten Texte werden zu Beginn des Seminars bekannt gegeben.


zur Veranstaltung in Stud.IP