Fachbereich 7

Sprach- und Literaturwissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Lehrende

Konrads von Würzburg ,Engelhard' (BA: Einführungsmodul FN/ÄDL1B)


DozentIn: Prof. Dr. phil. Harald Haferland

Veranstaltungstyp: Seminar

Ort: nicht angegeben

Zeiten: Mi. 10:15 - 11:45 (wöchentlich)

Beschreibung: Zu den profiliertesten und produktivsten Dichtern der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts zählt Konrad von Würzburg (1220/30–1287). Sein ‚Engelhard’, entstand wohl 1273, erzählt von zwei Freunden – Engelhard und Dietrich –, die sich äußerlich so ähnlich wie Doppelgänger sind und einander auch innerlich so verbunden, dass sie ihr Leben füreinander zu opfern bereit sind. Darin werden sie geprüft. Eingelagert in die Freundschaftsgeschichte ist eine Minnehandlung mit der Minne zwischen Engelhard und Engeltrud, die charakteristische Merkmale höfischer Minne aufweist.
Die Erzählung, die ein Muster höfischen Erzählens darstellt, soll nach einer eingehenden gemeinsamen Lektüre auf verschiedene Aspekte der mittelalterlichen Kultur und Literatur hin untersucht und interpretiert werden. Eine erste und in diesem Fall zuverlässige Orientierung zum Inhalt kann der Wikipedia-Artikel zum ‚Engelhard’ liefern.
Die Teilnahme an diesem Kurs setzt die gleichzeitige Belegung der ‚Einführung in die mittelhochdeutsche Sprache’ am Dienstag, 12:15–13:45 Uhr, voraus.
Anzuschaffen ist: Konrad von Würzburg: Engelhard, hg. von Ingo Reiffenstein, 3., neubearb. Aufl. der Ausgabe von Paul Gereke. Tübingen 1982 (ATB 17). Diese Ausgabe kann auch über einen Link auf der Bibliotheksseite heruntergeladen werden. Für den Gebrauch im Seminar sollte sie dann aber ausgedruckt werden. Zur Einführung: Rüdiger Brandt: Konrad von Würzburg. Kleinere epische Werke, 2., neubearb. und erw. Aufl. Berlin 2009 (Klassiker Lektüren 2).


zur Veranstaltung in Stud.IP