Fachbereich 7

Sprach- und Literaturwissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Lehrende

Dr. phil. Karsten Schmidt

Germanistik
Neuer Graben 40
49074 Osnabrück

Raum: 41/222
Tel.: 0541-969-4119
E-Mail: karsten.schmidt@uni-osnabrueck.de

Sprechzeiten: Die Anmeldung zur Sprechstunde erfolgt über den Reiter "Terminvergabe" in meinem Stud.IP-Profil.

Lehrveranstaltungen

Lebenslauf

Seit 11/2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Katharina Nimz im Bereich Angewandte Sprachwissenschaft am Institut für Germanistik an der Universität Osnabrück

2018: Promotion an der Universität Osnabrück

10/2016-09/2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Seit 10/2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Rolf Schöneich (vormals Thieroff) im Bereich Sprachwissenschaft des Deutschen am Institut für Germanistik an der Universität Osnabrück

10/2010-09/2012: Studium der Germanistik (Fachmaster) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

10/2006-09/2010: Studium der Germanistik und der Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin

Arbeitsschwerpunkte und Forschung

Graphematik und Orthographietheorie
Morphologie
Sprachsoziologie und allgemeine Sprachtheorie (v.a. Pierre Bourdieu und Ferdinand de Saussure)
Sprache und Migration

Publikationen

Monographie


Schmidt, Karsten (2018): Phonographie und Morphographie im Deutschen. Grundzüge einer wortbasierten Graphematik. (= Stauffenburg Linguistik 107). Tübingen: Stauffenburg.


Herausgeberschaft

Nimz, Katharina/Schmidt, Karsten/Noack, Christina (Hgg.) (In Bearbeitung): Mehrsprachigkeit und Orthographie. Empirische Studien an der Schnittstelle von Linguistik und Sprachdidaktik. (Thema Sprache – Wissenschaft für den Unterricht). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Schmidt, Karsten/Stiemer, Haimo (Hgg.) (2022): Bourdieu in der Germanistik. Berlin: De Gruyter.

Fuhrhop, Nanna/Szczepaniak, Renata/Schmidt, Karsten (Hgg.) (2017): Sichtbare und hörbare Morphologie. (= Linguistische Arbeiten 565). Berlin/New York: De Gruyter.


Aufsätze

Schmidt, Karsten (2022): Muttersprache. In: Bartels, Inken/Löhr, Isabella/Reinecke, Christiane/Schäfer, Philipp/Stielike, Laura (Hgg.): Inventar der Migrationsbegriffe. (03.05.2022). Online: http://www.migrationsbegriffe.de/muttersprache, DOI: https://doi.org/10.48693/110.

Schmidt, Karsten (2021): Wortwissen als Rechtschreibkompetenz. Strategien entwickeln: Fehler vermeiden. In: Praxis Deutschunterricht 4, S. 41-47.

Schmidt, Karsten (2018): Bandwurmwortanalysewettkampfgewinner. Die längsten Wörter im Deutschen und ihre Strukturen. In: Praxis Deutsch 271, S 32-37.

Schmidt, Karsten (2016): <Der graphematische Satz.>. Vom Schreibsatz zur allgemeinen Satzvorstellung. In: Zeitschrift für germanistische Linguistik 44/2, S. 215-256.

Schmidt, Karsten (2014): Über den sprachlichen Wert. Pierre Bourdieus Kritik an der Systemlinguistik und einige bestätigende Einwände von Ferdinand de Saussure. In: Aptum. Zeitschrift für Sprachkritik und Sprachkultur 3, S. 262-288.

Fuhrhop, Nanna/Schmidt, Karsten (2014): Die zunehmende Profilierung der Schreibsilbe in der Geschichte des Deutschen. In: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (PBB) 136/4, S. 538-568.

Schmidt, Karsten (2014): Morphophonographic regularities in German: The graphematic syllable boundary. A non-linear graphematic approach. In: Written Language & Literacy 17/2, S. 253-281.

Schmidt, Karsten (2012): „Wortbildologie“. Griechisch-lateinische Fachbegriffe analysieren und inhaltlich erschließen. In: Praxis Deutsch 235, S. 49-54.

Schmidt, Karsten (2011): Eine choreografische Choreographie, viel fantastische Phantastik? Zur Integration fremder Grapheme im Deutschen. In: Deutsche Sprache 4, S. 313-330.


Rezensionen

Schmidt, Karsten (2021): Melanie Bangel. 2018. Wortbildungsstrukturen als Wegweiser beim Dekodieren. Eine empirische Untersuchung zum Erschließen komplexer Wörter in Jahrgang 5. Wiesbaden: Metzler. 378 S. In: Germanistik - Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen 61/3-4, S. 820f. [Referat]

Schmidt, Karsten (2020): Pierre Bourdieu. 2017. Sprache. Schriften zur Kultursoziologie 1 (Pierre Bourdieu – Schriften: Band 9). Herausgegeben von Franz Schultheis & Stephan Egger. Aus dem Französischen von Hella Beister. Berlin: Suhrkamp. 257 S. In: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft 12/1-2, S. 62-68. https://doi.org/10.1515/zrs-2020-2039

Schmidt, Karsten (2019): Silvia Dahmen & Constanze Weth. 2018. Phonetik, Phonologie und Schrift. (LiLA – Linguistik fürs Lehramt). Paderborn: Ferdinand Schöningh. 223. S. In: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft 11/1-2, S. 167-171.

Schmidt, Karsten (2017): Hiltraud Strunk: Einheitliche und einfache deutsche Orthografie. Die Geschichte einer (über)nationalen Idee 1870 bis 1970. Hildesheim/Zürich/New York: Georg Olms 2016. In: Linguistische Berichte 251, S. 365-373.

Schmidt, Karsten (2014): Florian Coulmas: Writing and Society. New York: Cambridge University Press 2013. In: Zeitschrift für Sprachwissenschaft 33/2, S. 251-255.

Schmidt, Karsten (2012): Eine Hommage an die deutsche Sprache. Rezension zu Peter Eisenberg: Das Fremdwort im Deutschen. Berlin/New York: de Gruyter 2011. In: Praxis Deutsch 235, S. 59-60.



Wörterbuchartikel

Analogiebildung
Distribution
Lexikalisierung
Morphonologie
Stamm
Stammalternation
kategorienloser Stamm
komplexer Stamm
Supinstamm
Übergeneralisierung

In: Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft Online (WSK-Online). Grammatik: Formenlehre (Bd. 1.1). Herausgeber: Stefan Schierholz & Pál Uzonyi. (Online veröffentlicht: Dez. 2016/Jul. 2017)


Vorträge und Posterpräsentationen


Zum Einfluss des sozioökonomischen Status auf den Orthographieerwerb (Resümee und Ausblick der AG „Mehrsprachigkeit und Orthographie“). Vortrag im Rahmen der 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft (2020) in Hamburg. (zusammen mit Katharina Nimz)

Sprache nach Bourdieu. Vortrag im Rahmen des Linguistischen Kolloquiums (2019) an der Universität Osnabrück.

Das Wort als zentrale Einheit der Graphematik (Oder: Warum phonographische Korrespondenzen epiphänomenal sind). Vortrag im Rahmen der 38. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft (2016) in Konstanz.

Wer hat denn nun die Macht - die Sprache oder die Sprecher? Ein Dialog zwischen Pierre Bourdieu, Judith Butler und Ferdinand de Saussure. Vortrag im Rahmen des 7. NWLK (2014) in Oldenburg.

Die graphematische Kodierung von Wortbildungsmorphologie. Vortrag im Rahmen der 36. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft (2014) in Marburg.

Entpolitisierung der Sprache. Über Pierre Bourdieus Kritik an der Systemlinguistik. Vortrag im Rahmen des 6. NWLK (2013) in Bremen.

zusammen mit Niklas Schreiber: Kodierungen grammatischer Grenzen in der Schrift. Vortrag im Rahmen des Deutschen Germanistentages (2013) in Kiel.

Basic Morphographical Structures. The graphematic representation of morpho-phonology in German: A non-linear graphematic approach. Posterpräsentation im Rahmen des 8th International Workshop on Writing Systems and Literacy (2012) in Oldenburg.

Evolution der Sprache. Was kann uns eine evolutionsbiologische Perspektive auf den Sprachursprung lehren? Vortrag im Rahmen des 5. NWLK (2012) in Oldenburg.

Fremdwortgraphematik. Fragen der Theorie, Wege der Empirie. Vortrag im Rahmen des 4. NWLK (2011) in Bremen.