Fachbereich 7

Sprach- und Literaturwissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Informationen für Studieninteressierte - Latinistik

Sie möchten sich bewerben?

Hier gelangen Sie direkt zu:

Online-Bewerbung
Bewerbungsfristen
allgemeine Zugangsvoraussetzungen

Gegenstand der Latinistik ist die Kultur der römischen Antike, soweit sie durch schriftlich überlieferte Zeugnisse fassbar ist. Im Vordergrund stehen dabei die Erforschung der lateinischen Sprache und Literatur als Träger dieser Kultur und die Erforschung der außertextlichen Wirklichkeit, d. h. der realen Welt, in der und aus der die lateinische Literatur lebte. Die Latinistik ist also Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft. Daraus ergeben sich die Ziele des Studiums der Latinistik, nämlich der Erwerb fundierter Kenntnisse der lateinischen Sprache und Literatur und der Fähigkeit, lateinische Texte zu interpretieren und sie in den historischen und kulturellen Kontext einzuordnen beziehungsweise aus ihnen die außertextliche Wirklichkeit zu rekonstruieren.

Das Fach Latein kann an der Universität Osnabrück als Kernfach im Rahmen des 2-Fächer-Bachelors und des Masterstudiengangs »Lehramt an Gymnasien« (Master of Education) studiert werden.

Für die Immatrikulation in das Fach Latein wird das Latinum vorausgesetzt. Das Graecum kann im Laufe des Bachelorstudiums nachgeholt werden und ist Voraussetzung für die obligatorische Teilnahme an einem griechischen Seminar im vierten Semester.

Für den Zugang zum Masterstudiengang »Lehramt an Gymnasien« (Master of Education) sind neben dem Latinum und dem Graecum außerdem noch Kenntnisse in einer modernen Fremdsprache nachzuweisen.

Weitere Informationen zum Studium des Fachs Latein finden Sie hier: