Fachbereich 7

Sprach- und Literaturwissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Lehrende

Stefan Tröster-Mutz

Fachbereich 7: Sprach- und Literaturwissenschaft
Neuer Graben 40
49074 Osnabrück

Raum: 41/E25
Tel.: 0049-541-969-4693
E-Mail: stefan.troestermutz@uni-osnabrueck.de

Sprechzeiten: Do., 11:00 Uhr (nach vorheriger Anmeldung); Feriensprechstunden: Di., 11.7. , 12 Uhr; Do., 10.8./24.8./7.9./21.9. jeweils 11:30 Uhr und nach Vereinbarung

Lehrveranstaltungen

Aktuelles


Sie können mich auch an der Uni Oldenburg erreichen:

Raum: A10-1-112, bitte anmelden
Telefon: 0441 798 4547

Zeitungsartikel zum Saterfriesischen vom 9.7.17
(externer Link zum Weserkurier)

Bisherige Lehre


Lehrveranstaltungen zu

  • Norm / Variation / Fehler / Sprachenvielfalt / gesprochene Sprache
  • Themen zu Laut und Schrift im Deutschen / Schrifterwerb
  • Grundlagen/grammatische Themen der Sprachwissenschaft des Deutschen
  • Sprachgeschichtliche Themen
  • Dialektologie des Deutschen
  • Kleinsprachen (Niederdeutsch, Friesisch, Irisch, Bretonisch, Rätoromanisch, Nachbarsprachen des Deutschen)
  • kontrastive Linguistik
  • romanistische und allgemeine Sprachwissenschaft

an den Universitäten:
Bremen / Düsseldorf / Köln / Münster /Osnabrück / Saarbrücken / Wuppertal

Komplette Übersicht:  http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/Lehre.html

Materialien


Lebenslauf

 

  • seit April 2017: Universität Osnabrück, Lehrkraft für besondere Aufgaben in Didaktik der Deutschen Sprache.
  • seit November 2016: Universität Oldenburg, Lehrkraft für besondere Aufgaben in Didaktik der Deutschen Sprache.
  • Oktober 2014-März 2017: 
    Universität Münster, Lehrkraft für besondere Aufgaben in der Abteilung Sprachdidaktik
  • 2012-2014:  
    Universität Osnabrück, Lehrkraft für besondere Aufgaben in Didaktik der Deutschen Sprache.
  • 2008-2012: 
    Universität zu Köln, Lecturer für Sprachwissenschaft des Deutschen, Institut für Deutsche Sprache und Literatur 1. Veranstaltungen in der Grundausbildung, Seminare zu Dialekten, Niederdeutsch und Friesisch, Kleinsprachen und Sprachgeschichte.
  • 2007: 
    Universität Bremen, Lehrbeauftragter in allgemeiner und romanistischer Sprachwissenschaft.
  • 2001-2005: 
    Universität des Saarlandes in Saarbrücken. Mitarbeiter am Lehrstuhl für angewandte romanistische Sprachwissenschaft und Sprachlehr- und -lernforschung,  Wissenschaftsmanagement und Lehre in romantischer Sprachwissenschaft; dazu Mitarbeiteri n einem BMBF-Projekt zum E-Learning in der wissenschaftlichen Begleitung, in einem aus Landesmitteln geförderten Projekt zum Frühfranzösisch-Unterricht an saarländischen Schulen und in einem aus  Universitätsmitteln geförderten Projekt zur sprachlichen Frühförderung.
    Lehraufträge in Sprachwissenschaft des Deutschen zu Dialektologie und Deutsch typologisch.
  • 2000-2001: 
    Universität Düsseldorf, Mitarbeiter im SFB 282, Projekt "Lexikalische Phänomene in der OT-Korrespondenztheorie", für Phänomene in den germanischen und keltischen Sprachen, Lehrauftrag "historische Sprachwissenschaft"
  • 1995-1999: 
    BUGH Wuppertal: Mitarbeiter im Projekt "Caint Chonamara" (Dokumentation Irischer Dialekte der Region Conamara, Irland), Lehrauftrag in Sprachwissenschaft des Deutschen: Phonetik und Phonologie
  • 1995-2001:
    regelmäßige Lehraufträge an der Universität Osnabrück Sprachgeschichte des Deutschen.
  • Zwischenzeitlich und teilweise gleichzeitig: Elternzeiten und freiberufliche Lehrtätigkeiten in DaF; Latein, Irisch und Englisch für verschiedene Anbieter

Arbeitsschwerpunkte und Forschung

 

  • Fachdidaktik: Phonetik / Phonologie / Schrift, Variation im Unterricht, sprachliche Frühförderung
  • Variationslinguistik, besonders Dialektologie
  • Sprachwandel / Sprachgeschichte
  • keltische, germanische und romanische Kleinsprachen (besonders Irisch/Gälisch, Bretonisch, Friesisch, Niederdeutsch, Rätoromanisch)
     
Mitgliedschaften

Publikationen

Publikationen:
  • Stefan Tröster-Mutz (2011): The Old Minorities of Europe. - In: The Languages and Linguistics of Europe. A Comprehensive Guide. Kortmann, Bernd / van der Auwera, Johan. Berlin, New York: de Gruyter. 455-466. (The World of Linguistics)
  • Stefan Tröster-Mutz (2009): Rätoromanisch, Ladinisch, Friaulisch: Die unbekannteren romanischen Nachbarn des Deutschen.. - In: Unsere sprachlichen Nachbarn in Europa. Die Kontaktbeziehungen zwischen Deutsch und seinen Grenznachbarn. Christel Stolz. Bochum: Brockmeyer. 69-81. (Diversitas Linguarum 24)
  • Stefan Tröster-Mutz (2008): Rezension von: Eva Gugenberger & Mechthild Blumberg (Hgg.): Vielsprachiges Europa. Zur Situation der regionalen Sprachen von der iberischen Halbinsel bis zum Kaukasus. Frankfurt/Main: Lang 2003. - In: Zeitschrift für Sprachwissenschaft 1/2008. 160-162.
  • Stefan Tröster-Mutz (2007a): Was macht man mit so vielen Daten Frühfranzösisch? Die Datenbank des Projekts zum Modellversuch "Frühfranzösisch im Saarland". - In: Beobachtungen zum Früherwerb Französisch. Ein Arbeitsbuch für Studierende und Lehrer. Franceschini, Rita & Gudrun Ziegler. Baltmannsweiler: Schneider. 121-128. (Sprachenlernen konkret! Bd. 2)
  • Stefan Tröster-Mutz (2007b): Der Konflikt zwischen Dialektvielfalt und Einheitssprache bei der Kodifizierung von Kleinsprachen. - In: Sprachliche Diversität: Praktiken - Repräsentationen - Identitäten. Akten der Sektion "Potenziale sprachlicher Diversität in den romanischen Sprachen" des XXIX. Deutschen Romanistentagens Saarbrücken. Döring, Martin/ Osthus Dietmar/ Polzin-Haumann, Claudia. Bonn: Romanistischer Verlag. 295-305.
  • Stefan Tröster-Mutz (2005a): Evaluation: Möglichkeiten und Grenzen. - In: E-Learning, Sprachen und Kultur. Abschlusstagung des Projekts Modulang [...]. Monika Haberer / Horst Wagner. Aachen: Shaker. 157-168. (Sprache & Kultur)
  • Stefan Tröster-Mutz (2005b): Die Realisierung von Vokallängen: Erlaubt ist, was Sp[a(:)]ß macht.. - In: SKY Journal of Linguistics 17:2004. 249-265. [http://www.ling.helsinki.fi/sky/  ]
  • Stefan Tröster-Mutz (2004): Wissen(schaft) managen: Ein Entdeckungsreisebericht. - In: LiLi - Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 134/2004. 113-123.
  • Stefan Tröster-Mutz, Katrin Mutz (2002): Rezensionsaufsatz zu: L. Bloomfield: Die Sprache (Deutsche Erstaussgabe). - In: Moderne Sprachen 46/2 (2002). 247-257.
  • Stefan Tröster-Mutz (2001): Silbenschnitt im Saterländischen und Deutschen. - In: Phonologische Überlegungen zu Spezifikationen im Lexikon: Wortakzent - Silbenanlaut - Silbenschnitt. Projekt C10. Janet Grijzenhout. Düsseldorf: Arbeitspapiere des SFB 282 (Nr .120)
  • Stefan Tröster (1997): Phonologie des Saterfriesischen. Magisterarbeit Universität Osnabrück: Fachbereich Sprach- und Litertaturwissenschaften (per Email als PDF-Datei erhältlich) 1997.
  • Stefan Tröster (1996): Phonologischer Wandel im Saterländischen durch Sprachkontakt. - In: Niederdeutsches Jahrbuch 119 (1996) S. 179-191.
  • Stefan Tröster (1995): Tempus und Aspekt im Irischen. - In: Arbeitspapier der Forschungsstelle für Artikulationsprozesse (FORSA) 1. Martin Haase. Osnabrück: Universität, Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften. 9-16.
jüngere Vorträge:
Poster: