Fachbereich 7

Sprach- und Literaturwissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Lehrende

Stefan Tröster-Mutz

Fachbereich 7: Sprach- und Literaturwissenschaft
Neuer Graben 40
49074 Osnabrück

Raum: 41/E25
Tel.: 0541 969-4693
E-Mail: stefan.troestermutz@uni-osnabrueck.de

Sprechzeiten:

Lehrveranstaltungen

Bisherige Lehre


Themen, die ich in der Lehre vertrete oder vertreten habe: 

  • Norm / Variation / Fehler / Sprachenvielfalt / gesprochene Sprache
  • Themen zu Laut und Schrift im Deutschen / Schrifterwerb
  • Grundlagen/grammatische Themen der Sprachwissenschaft des Deutschen
  • Sprachgeschichtliche Themen
  • Dialektologie des Deutschen
  • Kleinsprachen (Niederdeutsch, Friesisch, Irisch, Bretonisch, Rätoromanisch, Nachbarsprachen des Deutschen)
  • kontrastive Linguistik
  • romanistische und allgemeine Sprachwissenschaft

an den Universitäten:
Bremen / Düsseldorf / Köln / Münster /Osnabrück / Saarbrücken / Wuppertal

Komplette Übersicht:  http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/Lehre.html

Materialien


Merkblatt zur Erstellung von Hausarbeiten:

Fachdidaktik http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/merkblatt_ha_fd.pdf

Aktuelles


Lebenslauf

 

Studium Allgemeine Sprachwissenschaft und Geschichte in Osnabrück und Irish and Celtic Studies am University College Cork (Irland).
Interessenschwerpunkte Europäischen Kleinsprachen (Magisterarbeit zum Saterfriesischen), Sprachvariation, Sprachreflexion und Schriftspracherwerb. Laufende Dissertation zu Vokallängenvariation im gesprochenen Deutsch.
Nach Stationen an den Universitäten Wuppertal, Düsseldorf, Saarbrücken, Bremen, Köln, Münster in Keltologie, allgemeiner Sprachwissenschaft, Romanistik und Germanistik seit 2016 halbe LfbA-Stelle in germanistischer Sprachdidaktik an der Universität Oldenburg und seit 2017 eine weitere halbe LfbA-Stelle in germanistischer Sprachdidaktik an der Universität Osnabrück. 

Arbeitsschwerpunkte und Forschung

 

Arbeitsschwerpunkt
  • Fachdidaktik: Phonetik / Phonologie / Schrifterwerb, Sprachreflexion und Grammatikunterricht, Sprachförderung
Weitere Interessengebiete
  • Sprachwissenschaft: Variationslinguistik, besonders Dialektologie des Deutschen
  • Sprachwandel / Sprachgeschichte
  • keltische, germanische und romanische Kleinsprachen (besonders Irisch/Gälisch, Bretonisch, Friesisch, Niederdeutsch, Rätoromanisch)
     
Mitgliedschaften

Publikationen

Publikationen:
  • Andrea Drynda, Laura Knüppe, Stefan Tröster-Mutz und Christina Noack (im Erscheinen):  Orthographisches Wissen bei Fünftklässlern. In: Matthis Kepser, Stefan Schallenberger , Hans-Georg Müller (Hg.): Neue Wege des Orthografieerwerb. Forschung – Vermittlung – Reflexion. Wien: Lemberger. 
  • Stefan Tröster-Mutz (2020): "Durch Sprachspaziergänge Sprache im Alltag entdecken". In: M. Stein, M. Jungwirth, N. Harsch, Y. Korflür (Hrsg.): Forschen.Lernen.Lehren an öffentlichen Orten – The wider view. Tagungsband. Münster: WTM-Verlag, S. 281-286.
  • Stefan Tröster-Mutz (2019): "Kleine Wörter -große Wirkung". In: Deutschunterricht 6/19, 37-46.
  • Stefan Tröster-Mutz (2018): "Was wissen Fünftklässler über das Komma?" In: Deutschunterricht 1/18,  14-19.
  • Stefan Tröster-Mutz (2011): The Old Minorities of Europe. - In: The Languages and Linguistics of Europe. A Comprehensive Guide. Kortmann, Bernd / van der Auwera, Johan. Berlin, New York: de Gruyter. 455-466. (The World of Linguistics)
  • Stefan Tröster-Mutz (2009): Rätoromanisch, Ladinisch, Friaulisch: Die unbekannteren romanischen Nachbarn des Deutschen.. - In: Unsere sprachlichen Nachbarn in Europa. Die Kontaktbeziehungen zwischen Deutsch und seinen Grenznachbarn. Christel Stolz. Bochum: Brockmeyer. 69-81. (Diversitas Linguarum 24)
  • Stefan Tröster-Mutz (2008): Rezension von: Eva Gugenberger & Mechthild Blumberg (Hgg.): Vielsprachiges Europa. Zur Situation der regionalen Sprachen von der iberischen Halbinsel bis zum Kaukasus. Frankfurt/Main: Lang 2003. - In: Zeitschrift für Sprachwissenschaft 1/2008. 160-162.
  • Stefan Tröster-Mutz (2007a): Was macht man mit so vielen Daten Frühfranzösisch? Die Datenbank des Projekts zum Modellversuch "Frühfranzösisch im Saarland". - In: Beobachtungen zum Früherwerb Französisch. Ein Arbeitsbuch für Studierende und Lehrer. Franceschini, Rita & Gudrun Ziegler. Baltmannsweiler: Schneider. 121-128. (Sprachenlernen konkret! Bd. 2)
  • Stefan Tröster-Mutz (2007b): Der Konflikt zwischen Dialektvielfalt und Einheitssprache bei der Kodifizierung von Kleinsprachen. - In: Sprachliche Diversität: Praktiken - Repräsentationen - Identitäten. Akten der Sektion "Potenziale sprachlicher Diversität in den romanischen Sprachen" des XXIX. Deutschen Romanistentagens Saarbrücken. Döring, Martin/ Osthus Dietmar/ Polzin-Haumann, Claudia. Bonn: Romanistischer Verlag. 295-305.
  • Stefan Tröster-Mutz (2005a): Evaluation: Möglichkeiten und Grenzen. - In: E-Learning, Sprachen und Kultur. Abschlusstagung des Projekts Modulang [...]. Monika Haberer / Horst Wagner. Aachen: Shaker. 157-168. (Sprache & Kultur)
  • Stefan Tröster-Mutz (2005b): Die Realisierung von Vokallängen: Erlaubt ist, was Sp[a(:)]ß macht.. - In: SKY Journal of Linguistics 17:2004. 249-265. [http://www.ling.helsinki.fi/sky/  ]
  • Stefan Tröster-Mutz (2004): Wissen(schaft) managen: Ein Entdeckungsreisebericht. - In: LiLi - Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 134/2004. 113-123.
  • Stefan Tröster-Mutz, Katrin Mutz (2002): Rezensionsaufsatz zu: L. Bloomfield: Die Sprache (Deutsche Erstaussgabe). - In: Moderne Sprachen 46/2 (2002). 247-257.
  • Stefan Tröster-Mutz (2001): Silbenschnitt im Saterländischen und Deutschen. - In: Phonologische Überlegungen zu Spezifikationen im Lexikon: Wortakzent - Silbenanlaut - Silbenschnitt. Projekt C10. Janet Grijzenhout. Düsseldorf: Arbeitspapiere des SFB 282 (Nr .120)
  • Stefan Tröster (1997): Phonologie des Saterfriesischen. Magisterarbeit Universität Osnabrück: Fachbereich Sprach- und Litertaturwissenschaften (per Email als PDF-Datei erhältlich) 1997.
  • Stefan Tröster (1996): Phonologischer Wandel im Saterländischen durch Sprachkontakt. - In: Niederdeutsches Jahrbuch 119 (1996) S. 179-191.
  • Stefan Tröster (1995): Tempus und Aspekt im Irischen. - In: Arbeitspapier der Forschungsstelle für Artikulationsprozesse (FORSA) 1. Martin Haase. Osnabrück: Universität, Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften. 9-16.
jüngere Vorträge:
  • 5.5.2021: Spracheinstellungen im öffentlichen Raum sichtbar machen: Linguistic Landscape als Methode in Universität und Schule. Vortrag im Kolloquium "Sprache und Vorurteil: Sprachmythen auf dem Prüfstand. Universität Osnabrück.
  • 17.1.2020 (mit C. Noack, A. Drynda, L. Knüppe). Orthografisches Wissen bei 5. Klässlern. Vortrag auf der FORTE-Tagung "Neue Wege des Orthografieerwerbs" 17.-18.1.2020, Universität Bremen. 
  • 15.1.2020. Das gibt’s/giebt’s doch gar nicht! Vokallängen schwanken in der Aussprache. Vortrag im sprachwissenschaftlichen Kolloquium "Was macht eigentlich ...?" an der Universität Osnabrück.
  • 17.9.2019 Durch Sprachspaziergänge Sprache im Alltag entdecken. Vortrag auf der Tagung  "Forschen.Lernen.Lehren an öffentlichen Orten – The Wider View" an der WWU Münster,  Zentrum für Lehrerbildung. (http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/sprachspaziergang.pdf)
  • Sprachspaziergänge und Sprachlandschaften. Ruhr-Universität Bochum, Kolloquium Sprache hoch 3, 8.12.2015
  • "Saterfriesisch zwischen Kontinuum und Kontakt". Gastvortrag im Rahmen des Seminars "Friesisch" von Prof. Jürg Fleischer, Universität Marburg, 6.7.2016
  • Sprache(n) entdecken. Universität Münster,  Forschungskolloquium Grundschuldidaktik Deutsch, 25.11.2015
  • Bretonisch - Frankreichs keltische Sprache. Universität Bremen, Vortrag im Rahmen des Seminars "Die Sprachen Frankreichs", 23.6.2015
  • "Sch[o:]n oder sch[o]n, wer weiss das schon?" Universität zu Köln, Linguistischer Arbeitskreis, 16.11.2011 (http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/troester-mutz_lak_2011.pdf (9,4MB))
  • Conditions for variations in the articualtion of German vowels. Rijksuniversiteit Groningen, 32nd.TaBu-Dag, 17.6.2011 (http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/troester-mutz_tabudag_2011.pdf (9,1MB))
  • Die Bedeutung der Dialekte und Varietäten im Unterricht Deutsch als Fremdsprache. Universität zu Köln, Vortragsreihe des Zentrums für Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit. 27.1.2011 (http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/dialekte_daf.pdf)
  • Die sogenannten halblangen Vokale im Friesischen. Universität zu Köln, Linguistischer Arbeitskreis, 17.6.2009 (http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/troester-mutz_lak_2009.pdf)
  • Ringvorlesung textwissenschaftliche Grundbegriffe: Sprachwandel, Sprachgeschichte und Literatursprache. Wintersemester 2008/2009  (http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/ringvorlesung_sprachgeschichte.pdf )
Poster: