Fachbereich 7

Sprach- und Literaturwissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Institut für Romanistik und Latinistik

Das Institut für Romanistik/Latinistik der Universität Osnabrück widmet sich in Lehre und Forschung den romanischen Sprachen Französisch, Italienisch und Spanisch sowie der "Mutter" dieser europäischen Sprachen, dem Lateinischen. Die Sprach- und Literaturwissenschaft dieser Fachgebiete wird in Osnabrück im Kontext der Kulturwissenschaften betrachtet. Eine ebenso bedeutende Rolle spielen Sprachpaxis und Fachdidaktik.

Topinformationen

Aktuelle Mitteilungen

Kursangebot

Der Gesamtstundenplan der Romanistik für das SoSe 2021 ist online verfügbar.

Modulplan Französisch
Modulplan Spanisch
Modulplan Italienisch

KVV Latein für das SoSe 2021

Der aktualisierte Stundenplan der Latinistik für das SoSe2021 ist online verfügbar

Semestertermine

16. Apr. 2021
St. Jordi – Welttag des Buches 2021: Puentes literarios – literarische Brücken

Zweisprachige Video-Lesung mit dem preisgekrönten Autor Juan Gabriel Vásquez

Anlässlich Sant Jordi, dem katalanischen Feiertag und Welttag des Buches, laden das Literaturbüro Westniedersachsen und die Institute für Romanistik der Universitäten Osnabrück und Münster in Kooperation mit dem Instituto Cervantes Bremen unter dem Motto "Puentes literarios – Literarische Brücken" zu einer spanisch-deutschen Lesung mit dem preisgekrönten kolumbianischen Autor Juan Gabriel Vásquez ein. Er stellt seinen aktuell auf deutsch erschienen Erzählungsband "Lieder für die Feuersbrunst / Canciones para el incendio" vor, in dem er mit seinem unverkennbaren eindringlichen Sound Fragen danach aufwirft, was uns prägt und warum.
Juan Gabriel Vásquez, geboren 1973, ist einer der bedeutendsten Erzähler Lateinamerikas. Er studierte lateinamerikanische Literatur an der Sorbonne und sorgte bereits mit seinem Debütroman Die Informanten (2010) international für Furore. Für seinen Roman Das Geräusch der Dinge beim Fallen (2014) wurde er mit dem Alfaguara-Literaturpreis sowie dem IMPAC Award ausgezeichnet. Die Gestalt der Ruinen (2018) gelangte auf die Shortlist des Man Booker-Preises. Seine Werke wurden bisher in 16 Sprachen übersetzt. Juan Gabriel Vásquez lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Bogotá, aktuell im Rahmen einer Gastdozentur in Berlin.

Die Lesung wird begleitet von Texten Studierender aus Münster und Osnabrück.
Musikalisch umrahmt wird das Programm von Sergio Ossio und Eduardo Fattorini von der Gruppe "eseye" aus Münster.

Datum: Montag, 10. Mai 2021
Uhrzeit: 19 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Zoom-Veranstaltung (ab 18.45 Uhr): https://wwu.zoom.us/j/69645763270, Meeting-ID: 696 4576 3270