Fachbereich 7

Sprach- und Literaturwissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Prof. Dr. phil. Susanne Schlünder

Fachbereich 7: Sprach- und Literaturwissenschaft
Neuer Graben 40
49074 Osnabrück

Raum: 41/216
Tel.: 0541/969-4443
E-Mail: sschluen@uni-osnabrueck.de
Homepage:http://www.lili.uni-osnabrueck.de/schluender

Sprechzeiten:

Lehrveranstaltungen

Lebenslauf

Studium der Romanistik und Neueren Geschichte in Düsseldorf, Nantes und Madrid. Promotion zum Thema "Karnevaleske Körperwelten Francisco Goyas - Zur Intermedialität der 'Caprichos'" an der Universität Siegen. Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Assistentin an Universitäten in Siegen und Stuttgart sowie an der Humboldt-Universität Berlin. Forschungsaufenthalt an der Maison des Sciences de l'Homme, Paris.
2006-2012 Juniorprofessorin an der Universität Osnabrück; 2009-10 Lehrstuhlvertretung Universität Freiburg; 2011 Lehrstuhlvertretung Bergische Universität Wuppertal, seit SS 2012 Professur für französische und spanische Literaturwissenschaft an der Universität Osnabrück

Arbeitsschwerpunkte und Forschung

Spanische Literatur und Kultur des 18. Jahrhunderts; aktuelle französische, spanische und hispanoamerikanische Romane; kultur- und medientheoretische sowie wahrnehmungsästhetische Fragestellungen

Publikationen

Monographien und Editionen: 

[2018] Wahrnehmungsdispositive. Modellierung und Medialisierung von Wirklichkeit in aktuellen französischen Romanen: Jean Echenoz, Jean-Philippe Toussaint, Tanguy Viel  [in Vorbereitung]

 [2017] mit Rike Bolte, Jenny Haase, Gabriele Knauer (Hrsg.), La Hispanística y el desafío de la globalización, Akten der DFG geförderten Tagung Nov. 2013 [in Vorbereitung]

[2017] mit Andrea Stahl (Hrsg.), Affektökonomien im 18. und 19. Jahrhundert, Paderborn: Fink [in Vorbereitung]

(2015) mit Raquel Macciuci (Hrsg.), Literatura y técnica: derivas ficcionales y materiales. Libros, escritores, textos, frente a la máquina y la ciencia, Actas del VIII Congreso Orbis Tertius, La Plata: Ediciones del lado de acá

(2014) mit Matei Chihaia (Hrsg.), Extensiones del ser humano. Funciones de la reflexión mediática en la narrativa actual española. Akten der Sektion des Hispanistentages Tübingen 2009, Frankfurt/M.: Vervuert 

(2009) mit Wolfgang Asholt, Rüdiger Reinecke (Hrsg.), Der spanische Bürgerkrieg in der DDR: Strategien intermedialer Erinnerungsbildung, Frankfurt/M.: Vervuert 

(2008) mit Jenny Haase, Janett Reinstädler (Hrsg.), El andar tierras, deseos y memorias. FS Dieter Ingenschay zum 60. Geburtstag, Frankfurt/M./Madrid: Vervuert

(2008) mit Wolfgang Asholt, Rüdiger Reinecke (Hrsg.), España en el corazón. Der Spanische Bürgerkrieg: Medien und kulturelles Gedächtnis, Ausstellungskatalog, Bielefeld: Aisthesis

(2004a) mit Scarlett Winter (Hrsg.), Körper – Ästhetik – Spiel. Zur filmischen écriture‘ der Nouvelle Vague, München: Fink

(2002a) Karnevaleske Körperwelten Francisco Goyas - Zur Intermedialität der ,Caprichos’, Tübingen: Stauffenburg-Verlag

(2000a) mit Uta Felten /Scarlett Winter (Hrsg.), Schauspiele des Begehrens. Das Kino in unseren Köpfen, Siegen 2000 (Arbeitshefte Bildschirmmedien, DFG-Sonderforschungsbereich 240, Bd. 77)


Beiträge:
 

(33)   [2017] "Sistema de valores y relaciones de género en Calderón", in: Tietz, Manfred (Hrsg.), Figuras del bien y del mal. La construcción cultural de la masculinidad y de la feminidad en el teatro calderoniano, Actas del XVII Coloquio Anglogermano sobre Calderón, Münster 2014. [in Druck]

(32)   [2017] "El erotismo entre ocio y negocio. Economía y discurso amoroso en el siglo XVIII", in: Robert Fajen/ Andreas Gelz (Hrsg.), Ocio y ociosidad en el siglo XVIII español e italiano / Ozio e oziosità nel Settecento italiano e spagnolo, Akten Tagung Freiburg 2013. [in Druck]

(31)   (2015d) "Las Cortes de Cádiz como punto de cristalización de de conceptos corporales y dispositivos de incriminación", in: Marie Franco/ Marie-Linda Ortega (Hrsg.), Dispositifs d’incrimination (Espagne XVIIIe-XXIe), Paris: Presses de la Sorbonne, 17-29 

(30) (2015c) "Estrategias de un escribir posdictatorial en Roberto Bolaño: Nocturno de Chile", in:  Ursula Hennigfeld (Hrsg.), Roberto Bolaño. Violencia, escritura, vida. , Frankfurt/M. / Madrid: Iberoamericana / Vervuert, 121-134.

(29)   (2015b) "Jean-Philippe Toussaint: romans et films. Intermédialité et ironie médiatique", in:  Uta Felten / Nicoleta Bazgan / Kristin Mlynek-Theil / Kerstin Küchler (Hrsg.), Intermedialität und Revolution der Medien. Intermédialité et révolution des médias. Frankfurt/ M.: Peter Lang, 203-218. 

(28)   (2015a) "Corporalidad, textualidad y virtualidad: la reflexión sobre los medios en Sueños digitales, de Edmundo Paz Soldán", in: Raquel Macciuci/ Susanne Schlünder (Hrsg.), Literatura y técnica: derivas ficcionales y materiales. Libros, escritores, textos, frente a la áquina y la ciencia, Actas del VIII Congreso Orbis Tertius, La Plata: las ediciones de lado de acá, 147-168.

(27)   (2014b) "Filtros de percepción: el juego de dispositivos mediáticos en Saber perder, de David Trueba", in: Matei Chihaia/ Susanne Schlünder (Hrsg.), Extensiones del ser humano. Funciones de la reflexión mediática en la narrativa actual española, Frankfurt/M.: Vervuert, 297-318.

(26)  (2014a) "La remigración desde una perspectiva cinematográfica: Las películas de mi vida de Alberto Fuguet", in: Marco Th. Bosshard/ Andreas Gelz (Hrsg.), Return Migration in Romance Cultures, Freiburg: Rombach 2014, 203-218.

(25) (2013) "Biopolitik und die Widerständigkeit des Körperlichen bei Goya", in: Ursula Hennigfeld (Hrsg.), Goya im Dialog der Medien, Kulturen und Disziplinen, Freiburg: Rombach 2013, 57-69.

(24) (2010) "Una mostruosità grottesca. Modernità e ambivalenza in Francisco Goya e Francis Bacon", in: Valeriano Bozal/ Concha Lomba (Hrsg.), Goya e il mondo moderno, Ausstellungskatalog Palazzo Reale, Milano, Ginevra/ Milano: Skira, 73-81.
 

(23)   (2009b) "Fensterblicke: Raumdisposition und Reisemotivik in den Romanen von Jean Echenoz", in: Wolfgang Klein, Wolfgang Fähnders, Andrea Grewe, (Hrsg.), Dazwischen. Reisen – Metropolen – Avantgarden. FS Wolfgang Asholt zum 65. Geburtstag, Bielefeld: Aisthesis, 231-242.

(22)   (2009a) "Film und Erinnerungsbildung: Konrad Wolf und der spanische Bürgerkrieg", in: Wolfgang Asholt/ Rüdiger Reinecke/ Susanne Schlünder (Hrsg.), Der spanische Bürgerkrieg in der DDR: Strategien intermedialer Erinnerungsbildung, Frankfurt/M.: Vervuert, 293-318.

(21) (2008e) "Una monstruosidad grotesca. Modernidad y ambivalencia en Francisco Goya y Francis Bacon", in: Valeriano Bozal/ Concha Lomba (Hrsg.), Goya y el mundo moderno, Ausstellungskatalog Museo de Bellas Artes de Zaragoza, Barcelona/ Madrid/ México: Lunwerg Editores, 71-81.

(20) (2008d) "Tanguy Viel: Cinéma. 'Eine Referentialität dritten Grades.'", in: Dirk Naguschewski/ Sabine Schrader, (Hrsg.), Kontakte, Konvergenzen, Konkurrenzen. Film und Literatur in Frankreich nach 1945, Marburg: Schüren, 192-202.

(19) (2008c) "Autoproyección literaria y codificación romántica de los afectos: Gertrudis Gómez de Avellaneda", in: Jenny Haase, Janett Reinstädler, Susanne Schlünder (Hrsg.), El andar tierras, deseos y memorias. FS Dieter Ingenschay zum 60. Geburtstag, Frankfurt/M./Madrid: Vervuert, S. 455-467.

(18) (2008b) "Toujours l'amour? Der sexuelle Körper als Perzeptionsraum: Véronique Olmi (La pluie ne change rien au désir)", in: Bettina Bannasch/ Stephanie Waldow (Hrsg.), Lust? Darstellung von Sexualität in der Gegenwartskunst von Frauen, Paderborn: Fink, S. 125-136.

(17) (2008a) "« Un réalisme en trompe-l'œil » Les figures de perception comme principe narratif chez Jean Echenoz (Un an, Je m'en vais)", in: Roman 20/50 45 (Juni), 145-157.

(16) (2005b) „Proliferierendes Erzählen. Locura und Traumdiskurs in César Airas 'Cómo me hice monja'“, Uta Felten, Isabel Maurer Queipo, Michael Lommel, Nanette Rißler-Pipka, Gerhard Wild (Hrsg.), Esta locura por los sueños, FS Volker Roloff zum 65. Geburtstag, Heidelberg: Winter, 295-308.

(15) (2005a) „¿Erotismo grotesco o discursos de la sexualidad? El Arte de las putas de Nicolás Fernández de Moratín“, in: Christian von Tschilschke, Andreas Gelz (Hrsg.), Literatura - Lengua - Cultura - Media: Nuevos intentos de la investigación del siglo XVIII en España e Hispanoamérica, Frankfurt/M.: Lang, 105-117.

(14) (2004b) „Erótica hispánica: Liebes- und Leibesfiguren im 18. Jahrhundert“, in: Zeitschrift für Linguistik und Literaturwissenschaft 34 (2004), 60-86.

(13) (2004a) „Goyas subversive Bildwelten im Spannungsfeld der europäischen Romantik. Die Caprichos und die Krise der Repräsentation um 1800“, in: Volker Kapp/ Helmuth Kiesel/ Klaus Lubbers/ Patricia Plummer (Hrsg.), Subversive Romantik, Berlin: Duncker und Humblot, 279-300.

(12) (2003) „Jean Racine, Andromaque (1667)“, in: Henning Krauß/ Till R. Kuhnle/ Hanspeter Plocher (Hrsg.), 17. Jahrhundert. Theater , Tübingen: Stauffenburg Verlag, 141-170.

(11) (2002c) „Fern-Seherfahrungen und Wahrnehmungsparameter – Ecriture und Medienreflexion bei Jean-Philippe Toussaint La Télévision“, in: Andreas Gelz/ Ottmar Ette (Hrsg.), Theorie des Romans - Roman der Theorie in Frankreich und der Frankophonie, Tübingen: Stauffenburg-Verlag, 213-227.

(10) (2002b) „Der Enthauptungsapparat als Macht-, Körper- und Sehmaschine. Zur Medialität der Guillotine“, Wolfram Nitsch/ Bernhard Teuber (Hrsg.)‚ Vom Flugblatt zum Feuilleton. Mediengebrauch und ästhetische Anthropologie in historischer Perspektive, Tübingen: Gunter Narr Verlag, 237-249.

(9) (2002a) „Bilder des königlichen Körpers im Dialog: Velázquez und Goya“, in: Bernhard Teuber/ Horst Weich (Hgg.), Iberische Körperbilder im Dialog der Medien und Kulturen, Frankfurt/M.: Vervuert, 77-91.

(8) (2001b) „Funciones del discurso mágico en El mágico prodigioso de Calderón de la Barca“, in: Christoph Strosetzki (Hg.), Actas del V. Congreso de la Asociación Internacional Siglo de Oro, Frankfurt/M. / Madrid: Vervuert, 1177-1189.

(7) (2001a) „An den Grenzen realistischer Welterzeugung. Balzacs figurale Ästhetik am Beispiel von Le Chef-d’Œuvre inconnu“, in: Gisela Febel/Françoise Joly/Silke Pflüger (Hrsg.), Paradox oder Über die Kunst anders zu denken, Mélanges für Gerhart Schröder, Kemnat: quantum books, 441-55.

(6) (2000b) „Chabrols Spiele um Schuld, Sühne und Begehren. Zur Theatralität von Le Boucher und Les Noces rouges“, in: Uta Felten/Susanne Schlünder/Scarlett Winter (Hrsg.), Schauspiele des Begehrens. Das Kino in unseren Köpfen, Siegen (= Arbeitshefte Bildschirmmedien, DFG-Sonderforschungsberfeich 240, Bd. 77), S. 73-82.

(5) (2000a) „Karnevaleske Spiele um Geschlecht und Rolle. Funktionen der Schaulust bei Goya“, in: Gabriele Genge (Hg.), Sprachformen des Körpers in Kunst und Wissenschaft, Tübingen: Francke-Verlag, S. 203-212.

(4) (1998) „Visualization takes command – Claude Chabrol ‚La Cérémonie‘“, in: Volker Roloff/ Helmut Schanze/ Dietrich Scheunemann (Hrsg.), Europäische Kinokunst im Zeitalter des Fernsehens, München: Fink, S. 393-407.

(3) (1996) „Power and Corporeality in the Works of Goya“, in: The European Legacy 1, S. 1342-1348.

(2) (1994) „Zur Entstehung des Topos der Dos Españas im spanischen Unabhängigkeitskrieg“, in: Wolfgang Klein/ Brigitte Sändig (Hrsg.), Die Rezeption der Aufklärung in der Romania im 19. und 20. Jahrhundert. Beiträge aus dem Deutschen Romanistentag Potsdam 1993, Rheinfelden: Schäuble Verlag (=Romanistik N.F. 6), S. 47-62.

(1) (1992) „Carlos Sauras La Caza – eine pluralidad de lecturas“, in: Hispanorama 62, Schwerpunkt: Der spanische Film, hg. v. Gerhard Wild, S. 46-49.

Lexikonbeiträge:

(2009c) in: Kindlers Literatur Lexikon, hg. v. Heinz Ludwig Arnold, Stuttgart/ Weimar 3. Auflage
Jean Echenoz: Biogramm, Je m'en vais, Un an, Au piano
Jean-Philippe Toussaint: Biogramm, Faire l'amour, Die Medienromane: L'Appareil-photo, La Télévision

(2002e) in: Renate Kroll (Hrsg.), Metzler Lexikon Gender Studies Geschlechterforschung. Ansätze – Personen - Grundbegriffe, Stuttgart/ Weimar: Metzler Verlag. „Textualität“, „Intertextualität“, „Wahnsinn“, „Foucault“, „Kristeva“, „Lacan“

(1995) „Folie et déraison. Histoire de la folie à l’âge classique, Michel Foucault“, in: Rolf Günther Renner/ Engelbert Habekost (Hrsg.), Lexikon literaturtheoretischer Werke, Stuttgart: Alfred Kröner Verlag, S. 144-45

Rezensionen:

(7) Ottmar Ette, Literatur in Bewegung. Raum und Dynamik grenzüberschreitenden Schreibens in Europa und Amerika, Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2001, in: Romanische Forschungen 117 (2005), 206-210.

(6) Franz-Josef Albersmeier: Theater, Film und Literatur in Spanien. Literaturgeschichte als integrierte Mediengeschichte, Berlin: Erich Schmidt Verlag 2001, in: Iberoamericana III (2003) No. 9, S. 236-37.

(5) Sebastian Ruppe: Carlos Saura und das spanische Kino. Zeitkritik im Film: Untersuchungen zu ‚Los golfos’ (1959) und ‚Deprisa, deprisa’ (1980), Berlin 1999 (= TRANVIA KINO Bd. 2), in: Iberoamericana 24 (2000) Nr. 4 (80), S. 100-02.

(4) Barbara Kornmeier: Goya und die populäre Bilderwelt. Frankfurt a.M.: Vervuert 1999 (Ars Iberica, 6), in: Iberoamericana 24 (2000) Nr. 1 (77), S. 85-87.

(3) „Romanistik und gender studies.“ Renate Kroll, Margarete Zimmermann (Hrsg.): Gender Studies in den romanischen Literaturen. Revisionen, Subversionen, 2 Bde., Frankfurt a.M. 1999, in: Querelles-Net. Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung, http://querelles-net.de (Nummer 2 (2000)).

(2) Michaela Peters: Weibsbilder. Weiblichkeitskonzepte in der mexikanischen Erzählliteratur von Rulfo bis Boullosa, Frankfurt/M.: Vervuert 1999; Carmen Wurm: Doña Marina, la Malinche. Eine historische Figur und ihre literarische Rezeption, Frankfurt/M.: Vervuert 1996“, in: Virginia. Zeitschrift für Frauenbuchkritik 27 (Herbst 1999), S. 13-14.

(1) Elisabeth Hirschberger: Dichtung und Malerei im Dialog. Von Baudelaire bis Eluard, von Delacroix bis Max Ernst, in: Romanische Forschungen Heft 3/4 (1995), S. 521-24.